Sport frei Michi

Jahrsrueckblick

2015 der obligatorische Jahresrückblick …

… darf natürlich auch bei SportFreiMichi nicht fehlen. Ganz zu Beginn: ich habe nur eines meiner Jahresziele erreicht. Trotzdem war 2016 eines meiner bisher schönsten Sportjahre und das ohne neuen Rekord oder neuen Bestzeiten. Glaube ich zumindest 😀 Ich wollte dieses Jahr:

  • 1 Kilometer kraulen: ich bin vielleicht insgesamt 1 Kilometer Brust geschwommen
  • 20 Kilometer laufen: check, bei Metropolmarathon in Fürth
  • 10 Kilometer unter 40 Minuten laufen: möööööp, letzte Chance: Silvesterlauf … NICHT

Wieso also eines meiner besten Sportjahre? Ich wurde kürzlich darauf angesprochen, dass Läufer und Triathleten „einsame“ Sportler seien, sie haben oft kein Team, trainieren meist allein und im Rennen sind sie auch auf sich gestellt. Wenn ich aber auf das vergangene Jahr zurückschaue, kann ich nicht einmal sagen, dass ich bei einem Lauf oder Wettkampf einsam war. Im Gegenteil, die Mädels und Jungs die mich begleitet haben, die mit mir an der Startlinie standen und die ich durch meinen Sport kennenlernen durfte, haben dieses Jahr so schön gemacht. Vielen Dank dafür. Also was war alles los?

Vertical Up

Die erste sportliche Veranstaltung war im Februar  Vertical UP. Am 28.02 trafen sich 1000 Halbverrückte, die sich zu Fuss oder auf Skiern die Streif – gut dokumentiert im gleichnamigen Kinostreifen – hinauf quälten. Genau das Richtige für Katja, Resi und mich ergo hatten die Sportsfreunde Zuwachs bekommen.  Auf der Strecke wurde Mädchen mit einer roten Kappe gesichtet, welches von einer sehr behaarten Oma verfolgt wurde. Was aus dem Mädl wurde weiss keiner, aber die Oma hat es ins offizielle Video geschafft hat 😉 – bei 1:32

Wien Marathon

Zweites Event, gleich wieder Österreich, doch diesmal die Landeshauptstadt. 32 jährigen Geburtstag feierte der Marathon in Wien am 12.04. und da durften Alida, Resi, Andreas, Michi und Rene als Teammanager nicht fehlen. Als Teil der Staffel „Schmuhoperator“ ging es für mich auf meine ersten 16 Kilometer … ever. Die haben sich dann mit der Unterstützung der Zuschauer ganz gut angefühlt und nebenbei gab es noch die wundervolle Stadt zu bewundern. Vielen Dank für jede Menge Spass ihr Vier.Wien Marathon 2015

Südwestpark FunRun

Dann kam lange nichts und es wurde viel für das erste Jahresziel trainiert. Im Juni sollte es soweit sein: 10 Kilometer unter 41 Minuten beim Nürnberger FunRun. Soweit die Theorie, die Praxis hat mich ziemlich schnell eingeholt, denn es sind nur 9,6 Kilometer und dafür hat schon fast die Luft nicht mehr gereicht. Zeit: 00:40:54 möööp. Egal, Stefan, Andreas, Robert und ich waren gut gelaunt und genossen danach das SüdwestPark-Fest. Immer wieder gerne.

Metropol Marathon 2015Metropohlmarathon Fürth

Im Juno sollte eigentlich mein erster Crosstriathlon anstehen, eigentlich, denn dieser wurde spontan in einen Halbmarathon umgewandelt. Beim Metropolmarathon in Fürth erfüllte ich das einzigste meiner Jahresziele: über 20km Laufen. Das ging ganz gut und nach 1:34:37 war ich wieder im Ziel. Angefeuert wurde ich dabei von Tugi, der extra am Sonntagmorgen 20km mit dem Radl kam und auf dem Heimweg noch einen Platten hatte. Danke für deinen Support Bruder, vielleicht klappt es ja 2016 mit einem gemeinsamen Lauf 😉

Sachsentrail

Nach der Hälfte des Jahres ging es dann in die Heimat. Der Sachsentrail wurde zum zweiten Mal ausgetragen und dieses Jahr durfte ich nicht fehlen. Der Lauf findet im Trailcenter Rabenberg statt, dessen Mountainbike Downhills beim „hinunterballern“ das Herz eines jeden Trailrunners höher schlagen lassen. Ich habe das Treppchen nur ganz knapp verpasst und nicht nur ich habe mich über das Anfeuern von Resi gefreut 😉

Sachsentrail 2015

Birkensee Triathlon

Zwei Wochen später stand ich dann am Ufer des fränkischen Birkensees. Ha, da war er, der einzigste Triathlon in diesem Jahr. Da fehlt nur das Cross vor dem Triathlon. Ich musste mir also was einfallen. So war es kein Zufall, dass neben den ganzen Rennradmaschinen der vermeintlichen SemiPros mein SingleSpeed-Rad stand.  Immerhin hat es in den Startblock gepasst, ein Vorzug, der nicht jedem Starter zuteil wurde, denn die zwei Mountainbikes mussten hingelegt werden. Schon krass, welche Materialschlacht selbst auf einem Provinz-Volkstriathlon geführt wird. Mein Rad hat wahrscheinlich insgesamt soviel gekostet wie die aerodynamischen Carbon-Ventilkappen der Konkurrenz. Am Ende hat es für das vordere Drittel gereicht und mein Fanclub (Tugi, Mert, Jannis, Resi und Peter) hat dem Wetter getrotzt. Ihr seid die Besten.

Birkensee Triathlon 2015

B2Run Nürnberg

am 21.07. fanden sich ca. 17.500 Teilnehmer im Nürnberger Grundig Stadion ein um gemeinsam die 6k des B2Run zu laufen. Andreas wollte eine neue Bestzeit laufen und ich habe mich als Haserl angeboten. Bestzeit ist gleich guter Startplatz, also haben wir uns über die Absperrung in den zweiten Startblock gedrängelt. Die Wartezeiten bei der Veranstalltung sind ja bekanntlich etwas höher und daher haben wir noch etwas über LaufApps philosophiert. Die Frage ob Runtastic ein Autopause hat, wurde allerdings von einem anderen Starter beantwortet, der mir irgendwie bekannt vorkam. Im Gespräch hat sich dann herausgestellt, dass Frank ein Blogger aus dem Raum Nürnberg war und wir schon gemeinsam unsere Blogs gelesen hatten plus schon auf Strava verbunden waren. 17000 Teilnehmer und Frank steht direkt neben mir, der Beginn einer Läuferfreundschaft 😉

Seenlandmarathon

bekannt als eine der schnellsten Strecken im Frankenländle, welche auch für mich richtig schnell werden sollte. Ich wollte die 1:30 für 21k knacken, es knackte allerdings nur mein linker Fuss. Ich hatte mir im Training eine Achillessehnenentzündung zugezogen, die ich im Urlaub richtig auskurieren wollte. Ergo kein Training in Norwegen und dann nur noch eine Woche zum Vorbereiten. Hat nichts geholfen, die Schmerzen waren noch da, was man von der Form nicht sagen konnte. Am Ende war ich mit meiner Zeit zufrieden und habe mit Robert, Frank und Resi die Leckereien nach dem Rennen genossen.

Stadtlauf Nürnberg

Das SportScheck-Event, was schon etwas länger auf meiner Lauf ToDo Liste stand. Dieses Jahr hat es endlich geklappt und mit mir an der Startlinie für die 10,5k standen Resi und meine Arbeitskollegen Stefan und Bodo. Ich glaube ich hatte für den Lauf kein richtiges Ziel und habe einfach Gas gegeben. Leider musste ich alsbald merken, dass ich ziemlich schnell am Limit war und eigentlich auch nur mit 10 Kilometern gerechnet hatte. Die anschliessenden 500 Meter waren die längsten meines Lebens.

München Marahton

Nach Wien haben wir noch nach einem größeren Event in der Nähe gesucht. Da kam nur noch München in Frage. Mit von der Partie sollten Tugi (10k), Andreas (21k), Resi (21k) und ich (21k) sein. Es sollte der erste Halbmarathon für Andreas und Resi werden. Gefinisht haben allerdings nur Resi und ich. Tugi musste wegen einem Bandscheibenvorfall daheim bleiben und Andreas konnte wegen einer Erkältung nicht starten. Theresa und ich sind den Halbmarathon gemeinsam gelaufen, da ich unbedingt dabei sein wollte. Anfänglich hat sie zwar etwas gemurrt, aber dann den Getränkeservice sehr genossen 😉 Gemeinsam nach ihren ersten 21 Kilometern über die Ziellinie laufen war ein wundervolles Gefühl.  Nach München habe ich gemerkt, dass meine Achillessehne wohl etwas länger Ruhe brauchen würde und daher stand sehr schnell fest, dass ich den ganzen November nicht trainieren werde. Die Ausnahme bildete der …

Indoor Marathon

… des „TÜVReihnland“ war meine erste Indoor-Veranstaltung. Mit unseren neuen Vereinskollegen des LaufClub 21 ging es für Resi und mich auf ein Paar Runden der ca. 770 Meter langen Strecke im Gebäude des TÜVs. Eigentlich wollte ich wegen meiner Achillessehnenentzündung an der Strecke richtig Stimmung machen, aber es kommt ja so oft anders als man denkt. Gegen die ein oder andere Runde konnte auch dieser unverwundbare Grieche nichts haben.

Indoor Marathon 2015

Photo von Peter Ehler

Und jetzt? Silvesterlauf 😀

Ich wünsche euch allen einen guten Rutsch und ein gesundes und sportliches 2016.

SportFrei

michi • 28. Dezember 2015


Previous Post

Next Post

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published / Required fields are marked *

%d Bloggern gefällt das: